Aus unbekannter Ursache geriet eine Mülltonne am Friedhof Oberwaltersdorf in Brand.
Unverzüglich nachdem der Notruf über 122 abgesetzt wurde, erfolgte die Alarmierung durch die Bezirksalarmzentrale Baden.

Laut Ausrückeordnung „Kleinbrand“ fuhren wir die Einsatzadresse mit dem HLFA3/4000 und dem TLFA2000 an.

Rasch konnte der Brand mit der C-ND Schnellangriffseinrichtung gelöscht werden.

Keine weitere Gefährdung.

Der Freitag Abend stand ganz im Zeichen der Weiterbildung.
Im Lehrsaal wurden alle wichtigen Dinge im Bezug auf Handhabung Spineboard, Schaufeltrage, Korbtrage, Rettungsboa als auch die richtige Verwendung der neuen Beatmungsbeutel wiederholt.

Im Anschluss wurde das erworbene Wissen in die Praxis umgesetzt und im Stationsbetrieb eine fachgerechte Rettung aus einem PKW als auch LKW geübt.
Die große Anzahl der Rettungssanitäter innerhalb der Feuerwehr erwies sich bei diesen Szenarien wieder einmal mehr als sehr hilfreich.

Im Anschluss wurden die verschiedenen Rettungstechniken noch gemütlich bei einem selbstgemachten Apfelstrudel und Punsch besprochen.

Fotos:
Alexandra Grein YouTube
FF Oberwaltersdorf

Nach kleineren technischen Einsätzen der letzten Tage wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberwaltersdorf in den Vormittagsstunden des 20. November zu einer TUS-Brandmelderauslösung von der Bezirksalarmzentrale Baden in einen Produktionsbetrieb alarmiert.
Nur wenige Minuten später rückten zwei Einsatzfahrzeuge zum gegenständlichen Objekt aus.

Es folgte rasch Entwarnung.
Ein Zwischendeckenmelder detektierte Rauch aus einer Maschine.

Es war kein weiterer Einsatz der Feuerwehr erforderlich.

Am Samstag, 16.11., wurde der Transport unseres Feuerwehr-Rettungsbootes mittels Versorgungsfahrzeug sowie die richtige Handhabung am Wasser geübt.

Im Zuge dieser Weiterbildung wurde auch ein leistungsstarker Elektromotor für unser Boot getestet.

Die nächste Übung mit dem neuen Boot wird im Winter im Zuge einer „Eisrettung“ durchgeführt.

+++ Übung mit Feuerwehrboot +++Am heutigen Samstag wurde der Transport unseres Feuerwehr-Rettungsbootes mittels Versorgungsfahrzeug sowie die richtige Handhabung am Wasser geübt.Im Zuge dieser Weiterbildung wurde auch ein leistungsstarker Elektromotor für unser Boot getestet.Die nächste Übung mit dem neuen Boot wird im Winter im Zuge einer "Eisrettung" durchgeführt.https://www feuerwehr-oberwaltersdorf.com

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Oberwaltersdorf am Samstag, 16. November 2019

Am Nachmittag des 08. November 2019 wurden wir von einer Anrainerin aufgrund einer eingeklemmten Schlange unter einem Garagentor zur Hilfe gerufen.

Unverzüglich rückten wir mit einem Einsatzfahrzug mit Tierrettungsausrüstung aus, um die Schlange zu befreien.

Die rund 70cm lange Äskulapnatter konnte rasch von den Einsatzkräften befreit werden.
Im Anschluss wurde die verletzte Schlange ins Tierschutzhaus Vösendorf zur Behandlung gebracht.

Die Schulung durch Bee-safe – Sicherheit im Tierrettungseinsatz war schon bei zahlreichen Interventionen sehr hilfreich!

In den frühen Abendstunden des 4. November wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberwaltersdorf von der Bezirksalarmzentrale Baden zu einem Wassergebrechen in die Flurgasse alarmiert.

Bei Ankunft des HLFA3/4000 und dem TLFA 2000 wurde ein defekter Panzerschlauch in der Küche einer Wohnung festgestellt, aus dem Wasser unter hohem Druck austrat.

Unverzüglich wurde das Eckventil mit geeignetem Werkzeug geschlossen und ein weiterer Wasseraustritt verhindert, der Strom im betroffenen Bereich abgeschaltet und die Wohnungsinhaber auf die Gefahren des Stroms in Zusammenhang mit Wasser aufgeklärt.

„Sprungretter in Stellung bringen“, „C-Löschleitung vorbereiten“, „Rauchvorhang setzen“!
Das alles sind Befehle die bei den Taktikübungen in kleinen Gruppen zur Anwendung kamen.
Es wurde ein Kellerbrand mit Tür- bzw. Fensteröffnung geübt, bei dem auch ein Tier aus dem verrauchten Bereich gerettet werden musste.

Bei der zweiten Übung musste eine Person mittels Sprungretter vom 2. OG gerettet, sowie ein Zimmerbrand mittels C-Löschleitung über das Stiegenhaus bekämpft werden.

Durch die intensive, sehr praxisnahe Ausbildung und die motivierte Mannschaft konnten die Übungen mit einem tollen Feedback der Übungsbeobachter beendet werden.

Großer Dank gilt auch Alexandra Grein die uns dieses tolle Video zur Verfügung gestellt hat!

Video:
Alexandra Grein/YouTube

Am späten Sonntag Nachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberwaltersdorf von der Polizei zu einem Kleinbrand auf einer abgelegenen Bahnbrücke der ÖBB Aspang-Bahn gerufen.

Wir rückten mit dem HLFA3/4000 und dem TLFA2000 zur Einsatzadresse aus.

Vor Ort konnte ein Kleinbrand eines Bahnschwellers festgestellt werden, welcher mittels der Kübelspritze rasch gelöscht werden konnte.

Im Zugverkehr kam es zu keinen Behinderungen.

Kein Ausschlafen gab es für die Feuerwehrmänner in Oberwaltersdorf.
Das Ertönen der Pager und AlarmSMS holte viele Feuerwehrmänner vorzeitig aus dem Schlaf.
Es musste eine TUS Brandmelderauslösung in einem Produktionsbetrieb abgearbeitet werden.

Der Montagabend stand ganz im Zeichen der Weiterbildung.
Der Übungsleiter erklärte als ersten Schritt das taktisch richtige Aufstellen der Einsatzfahrzeuge. Danach wurde besprochen und wiederholt, welche Möglichkeiten es gibt, eine C-Löschleitung in das 3.OG vorzunehmen und den Innenangriff bei einem Zimmerbrand durchzuführen.
Ebenso wurde dar Einsatz eines mobilen Rauchverschlusses (Rauchvorhang) perfektioniert.

Nach der Unterweisung wurde das Gelernte im Zuge einer einsatznahen Übung mit Rauchsimulation trainiert.

Zum Abschluss der Weiterbildung wurde die praxisnahe Vorgehensweise bei Vorhandensein einer trockenen Löschwasseranlage (Trockensteigleitung) besprochen.

Fotos:
Alexandra Grein
FF Oberwaltersdorf