Dieser Samstag stand für viele OberwaltersdorferInnen ganz im Zeichen der Feuerwehr.
Zeitgleich wurde durch das Feuerwehrkommando die Kommandantenfortbildung des Bezirks Baden besucht, an einer Feuerwehrhistoriker-Fortbildung in der Landesfeuerwehrschule in Tulln teilgenommen, eine interne Fahrzeug- und Geräteschulung wurde durchgeführt und unsere sechs „Neuen“ sammelten im Zuge der ganztägigen Ausbildung gemeinsam mit 3 KameradInnen von der Freiwillige Feuerwehr Trumau erste Erfahrungen mit den verschiedensten Feuerwehrgerätschaften.
Die Ausbilder wurden allesamt durch erfahrene Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Oberwaltersdorf gestellt.

#WIRLIEBENFEUERWEHR

Aufgrund des starken Windes der letzten Tage löste sich eine Werbetafel über einem Eingang zu einem Geschäftslokal und drohte abzustürzen.

Von uns wurde die Tafel nach Aufstieg über 2 Steckleitern demontiert und die Gefahr eines Abstürzens gebannt.

Die Ausbildung unserer Feuerwehrjugend hat in der Feuerwehr einen hohen Stellenwert.
16 Mädchen und Burschen sind im Laufe der Zeit zu einem Team zusammengewachsen und absolvierten am vergangenen Samstag einen 24 Stunden Dienst im Feuerwehrhaus Oberwaltersdorf mit viel Spaß, Spannung und Action.

Vom Jugendbetreuerteam wurde um 9 Uhr die Erklärung und Einweisung durchgeführt. Im Anschluss berichtete unser Feuerwehrkommandant, selbst Berufsfeuerwehrmann in der Bundeshauptstadt Wien über den Alltag eines Berufsfeuerwehrmannes.

Kurz danach folgte auch der erste Übungseinsatz, eine Person unter einem Baum musste mittels pneumatischen Hebekissen und hydr. Rettungssatz befreit werden.

Inzwischen wurde von der „Küchenmannschaft“ das Essen, Spaghetti Bolognese vorbereitet.

Nach der Mittagspause wurde ein simulierter Verkehrsunfall von den Kids abgearbeitet.
Um 17 Uhr wurde die Drehleiter, das Hubrettungsgerät aus Ebreichsdorf von den Kameraden aus Ebreichsdorf in gewohnt professioneller Weise erklärt und präsentiert.
Die zweite Gruppe bekam die Gefahren und Sicherheitshinweise in Zusammenhang mit Airbags präsentiert und es wurde auch ein Airbag vor den Kindern ausgelöst.

Zum Abendessen gab es selbst zubereitete Pizza die allen köstlich schmeckte.

Um 20 Uhr, erneut Alarm für die Feuerwehrjugend. Ein brennender PKW musste mit 2 C-Rohren bekämpft werden.

Nachdem alle Kinder müde im Schlafsaal ihr Ruhe fanden wurde nach dem Frühstück am Sonntag Morgen noch eine brennende Hütte in guter Zusammenarbeit gelöscht.

Es war ein sehr lehrreicher Tag für Alle und der Zusammenhalt wurde weiter gestärkt.

Danke an Alle die mitgeholfen haben diesen Tag für die Kinder zu einem Unvergesslichen zu machen…